GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Archiv | Kontakt | Home | DE | EN |

 

Karin Bruder - Irmentraud Kiefer
Lesung und Buchvorstellung

Mittwoch, 08. September 2010 um 20 Uhr im GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

 

Impressum

© design created by:
bis-webdesign

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
01.09.2010

 

Literarisches Doppel - Die Bücherpräsentation

Musikalische Begleitung - Duo verQUER (Bettina Lang, Christa Hartnigk-Kümmel)

 

Karin Bruder - „Zusammen allein“
(Roman, dtv Reihe Hanser, 2010)

Rumänien 1985 bis 1989. Die junge Protagonistin steht von heute auf morgen allein da.
Nacheinander sind ihre Eltern in den Westen gereist und dort geblieben.
Obwohl sie fortan die ganze Härte des Ceausescu-Regimes zu spüren bekommt,
liebt sie ihre Heimat und will jetzt erst recht nicht fort. Erst als sie ohnmächtig mit ansehen muss,
wie ihre große Liebe Petre in die Mühlen des staatlichen Unrechtssystems gerät und
fast zerbricht, erkennt sie, dass ein menschenwürdiges Leben nur unter menschenwürdigen
Bedingungen gelebt werden kann.

Karin Bruder erhielt für das Manuskript den Frau Ava Literaturpreis 2007.

 

Irmentraud Kiefer - Der Pirol kehrt zurück
(Erzählband, Wiesenburg Verlag, Schweinfurt 2010)

Ein abwechslungsreiches, mit Überraschungen aufwartendes Buch (Pforzheimer
Zeitung) in dem die Autorin einen weiten Bogen spannt. In Eine schwierige
Freundschaft
kommen sich eine Israelin und eine Palästinenserin während ihrer
Arbeit näher und werden, allen Erwartungen zum Trotz, Freundinnen. In der
Erzählung Freie Sicht spielt die deutsch-deutsche Vergangenheit und die
Annäherung zwischen den Menschen eine wichtige Rolle.

Die Autorin hat seit den 80er Jahren zahlreiche Gedichte und Erzählungen in Anthologien, Lesebüchern und Fachzeitschriften veröffentlicht. “Der Pirol kehrt zurück” will mit Erzählungen von Irmentraud Kiefer unterhalten und nachdenklich machen. Die Geschichten sind frei erfunden.

 

Ort
GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14, 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz/Universität (Linien 1-5; S2, S5, S41)