GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V

IMPROVISATIONEN
GEDOK-Konzert zum Jahresbeginn
Freitag, 05.01.2007 um 20 Uhr
Archiv 2007

 

 

Impressum

© design created by: www.bis-webdesign.de

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung: 12.01.2007

In dem zur Tradition gewordenen GEDOK - Konzert zum Jahresbeginn präsentieren 3 Ensembles der GEDOK Karlsruhe im Musentempel im Kulturzentrum Tempel Werke der improvisierten Musik zwischen Jazz und Freier Improvisation.

Lai Heidi Aydt - Ute Reisner

 
© Fotomontage Ute Reisner

Heidi Aydt / Piano und Ute Reisner / Altsax

Rhythmisch - melodische Spiele mit -|2 | 0 | 0 | 7 |

Die Saxophonistin Ute Reisner spielt im Duo mit der Jazzpianistin Heidi Aydt aus Heidelberg. Fürs Neujahrskonzert lassen sich die beiden von der Jahreszahl und dem Auftrittsdatum 05.01.2007 inspirieren. Sie bringen ihre Version eines bekannten Themas aus der Filmmusik zu Gehör; ein Klavierstück von György Ligeti verarbeiten sie zu einem Menuett im 7/4 Takt und aus dem Datum wurde eine Tonreihe, die das Material für eine serielle Improvisation liefert.

Lai
Ulrike Settelmeyer / Altsax - Arrangement und
Eva Weis / Gesang, Tanz - Arrangement

Melodisches und experimentelles Jazz - Mosaik

Das zweite Duo des Abends, Lai, hat sich ganz der Jazzimprovisation verschrieben. Eva Weis, Gesang und Tanz und Ulrike Settelmeyer, Saxophon, werden auf eigenständige und nicht minder ironische Art und Weise Fragmente altbekannter Jazzsongs aufgreifen, melodisch und voller Experimentierfreude zerlegen, und wieder neu zusammensetzen.


© Fotomontage Ute Reisner

numi
Asgard / Akkordeon, Stimme
Eva Chahrouri / Klavier, Stimme
Christa Hartnigk-Kümmel / Schlagzeug, Percussion
Barbara Post / Kontrabass

Stroh zu Gold

Nach der Pause flattern Tauben durch den Stadtpark, verweben sich Stimmen skurril in - und übereinander, lustwandeln Instrumente in ihren Möglichkeiten und lösen sich von vorherbestimmten Wegen. Die Musikerinnen von numi spielen ohne festgelegte Arrangements, lassen vielmehr ihre Stücke von mal zu mal wachsen durch lebendige Improvisation und Ausdrucksweise

alle

Abschiedslied für Silke Peters

gemeinsame Improvisation über ein afrikanisches Kinderlied zum Gedenken an
Silke Peters, Bildhauerin und Musikerin in der GEDOK.
Sie starb am 26.12.2006 an ihrer schweren Krankheit.

 

Eintritt: 12 € / ermäßigt 10 €

Veranstaltungsort
Musentempel
im Kulturzentrum Tempel
Hardtstraße 37 a
76185 Karlsruhe

Reservierung im GEDOK-Büro
Tel: (0721) 37 41 37 oder per E-Mail