GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home |

 
GINA PLUNDER - H O M E

Samstag, 12.01.2013 bis Sonntag, 03.02.2013 - GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

 

 

Impressum

© design created by:
art-and-media

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
05.02.2012

 

Vernissage

Freitag, 11.01.2013 um 19 Uhr

Einführung: Helene Seifert, Kunsthistorikerin
Musik: Flöten-Trio verQUER - Bettina Lang, Margret Schneider, Christa Hartnigk-Kümmel

Galerienrundgang

Samstag, 19.01.2013 15 bis21 Uhr


© Gina Plunder, Home

 

Gina Plunders Arbeit bewegt sich in Grenzbereichen zwischen Malerei und Zeichnung, Raum und Fläche, Abstraktion, Figuration und Geometrie, zwischen Illusion und Realität. In der Ausstellung HOME zeigt sie Zeichnungen auf unterschiedlichen Untergründen wie Holz, Leinwand, Papier oder Acrylglas mit Tusche und Lackstiften, Acrylfarbe oder Spray. Architektur-Zeichnungen treffen auf codeähnlichen Mustern zusammen, Farbspray auf klaren Linien. Die Arbeiten thematisieren Begriffe wie Behausung sprich Heimat als Mikroheimat. Für die utopisch anmutenden Gebäude geht Gina Plunder von realer Architektur aus, von der sie Zeichnungen anfertigt, die zu imaginären Räumen komponiert werden. Der ursprüngliche Raum verwandelt sich, wird somit in einer anderen Form wiedergefunden. Es entstehen rhythmische und symmetrische Architekturen, deren Elemente spielerisch wiederholt werden, so dass manchmal die Architektur in der Geometrie verschwindet und eine irreale Choreographie aus Linien, Flächen und Farben erscheint. Die Räume selbst, die trotz ihrer Herkunft aus der Architektur eher flüchtig und instabil erscheinen, gehen ineinander über; bilden sich und lösen sich wieder auf, werden von fliegenden Elementen, die Dynamik und Dreidimensionalität erzeugen, durchschnitten und von Gittern und Rastern begrenzt. - Sind diese Orte bewohnbar, kann man sich dort behaust fühlen? In unserer gegenwärtigen Gesellschaft mit flexibilisierten Lebenswelten und virtuellen Welten ist Zuhause vielleicht nur ein Innenzustand, ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, das aber auch nicht dauerhaft stabil und sicher ist. Ein Ideal. Diese Art Heim ist etwas, was man aktiv herstellen, immer wieder neu finden bzw. erfinden muss. Ein immer-währender Prozess des Werdens und Veränderns.

Gina Plunder zeigte ihre Arbeiten 2012 und 2010 bei der Beijing International Art Biennale im "National Art Museum of China" in Peking. 2013 werden Arbeiten von ihr in der Gruppenausstellung „Vor Ort“ in der Städtischen Galerie „Fruchthalle“ in Rastatt zu sehen sein. Ihre Werke sind etwa in Sammlungen wie der des „National Art Museum of China" in Peking oder dem Regierungspräsidium Karlsruhe vertreten.

 

Öffnungszeiten

Mi-Fr 17-19 Uhr, Sa 14-16 Uhr, So 11-14 Uhr

Ort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14 /Ecke Fritz-Erler-Str., 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz/Universität (Linien 1-5; S2, S5, S41)
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon: 0721/ 37 41 37
Fax: 0721 / 625 625 4