GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Archiv | Kontakt | Home | DE | EN |

 
"Tehran Blues"
Frauenperspektiven 2009 Tausendund_ein IRAN
Samstag, 14. März bis Sonntag, 19. April 2009 im Prinz Max Palais, Karlsruhe

Archiv

Illuminationen

mehr Infos zu den
Frauenperspektiven 2009

Impressum

© design created by: www.bis-webdesign.de

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung: 02.04.2009

© Myriam Schahabian, Real Time spaces, Ausstellungsansicht in der Azad Gallery, Teheran, 2008

Salome Ghazanfari
(geb.1982 in Speyer, lebt und arbeitet in Karlsruhe)
Simin Keramati
(geb.1970 in Teheran, lebt und arbeitet in Teheran)
Neda Razavipour
(geb. 1969 in Teheran, lebt und arbeitet in Teheran)
Myriam Schahabian
(geb. 1965 in Karlsruhe, bis 1981 in Teheran aufgewachsen, lebt und arbeitet in Karlsruhe)
Jinoos Taghizadeh
(geb. 1971 in Teheran, lebt und arbeitet in Teheran)

Die Ausstellung zeigt Künstlerinnen, die die oft widersprüchlichen Aspekte der eigenen Herkunft und jeweiligen Lebenssituation im Iran und in der Diaspora thematisieren. Fragen der individuellen Identität sind dabei auf das Engste verknüpft mit Politik, Religion und Geschlechterrollen, aber auch mit Reflexionen über das globalisierte System Kunst und seine Marktmechanismen. Das Lebensgefühl der im Iran tätigen Künstlerinnen schwankt zwischen Abwarten und Aktivität, Ermüdung und Zuversicht. Sie bewegen sich scheinbar mühelos zwischen parallelen Lebensräumen des Privaten und des Öffentlichen, des Unbeobachteten und des Überwachten und entwickeln im Spannungsfeld zwischen Anpassung und Autonomie ihre künstlerischen Arbeiten. So schaffen sie sich Freiräume gegenüber den kulturpolitischen Repressionen des fundamentalistischen Regimes. In der Diaspora lebende iranische Künstlerinnen hingegen thematisieren ihre komplexe Sozialisation, die eine Mischung westeuropäischer und orientalischer Weltanschauungen und Lebenserfahrungen ist. Aus der Distanz nähern sie sich dem Land ihrer Eltern und untersuchen die Bedeutung von Verwurzelung und Entwurzelung, von Vertrautheit und Fremdheit. Das Dazwischen erweist sich als Lebensform, die bewusst oder unbewusst in den künstlerischen Arbeiten ihre Spuren hinterlässt. Gemeinsam ist allen beteiligten Künstlerinnen der ausgeprägte, manchmal zur Melancholie neigende Sinn für die Brüchigkeit der Identitäten.

 

Vernissage
Samstag, 14. März 2009, 15.30 Uhr
Einführung: Bettina Schönfelder, Kuratorin der Ausstellung

Führungen durch die Ausstellung
Kuratorinnenführung am Samstag, 28. März, 16 Uhr
Nach Vereinbarung am Donnerstag, 2. April und 9. April, jeweils 17 Uhr
(Anmeldung erforderlich unter 0721 / 37 41 37)

 

Öffnungszeiten
Di, Fr, So 10 - 18 Uhr, Do 10 - 19 Uhr, Sa 14 -18 Uhr
(Mo - auch Ostermontag! - und Mi geschlossen)
Eintritt frei

Ort
Prinz Max Palais, 2. OG, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe