GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Archiv | Kontakt | Home | DE | EN |

 
"Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters"
(Khalil Gibran)
GEDOK Frühjahrsausstellung Angewandte Kunst

Samstag, 27.02. bis Sonntag, 28.03.2010 - GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

 

 

Impressum

© design created by:
bis-webdesign

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art
Foto:
Collage Susanne Högner
frei für Pressezwecke

Letzte Aktualisierung:
30.03.10

 


Keramik von Christine Hitzblech (Porzellan, Raku) und Jutta Becker (keramische Wandarbeiten)
Malerei von Rosa Baum (Gast Fachgruppe BK)
Schmuck von Gabriele Heinz, Susanne Högner
Textil von Christina Schneider (Filzmode/Hüte) und Helga Weilacher-Stieler (Schals)

 

Eröffnung am Freitag, 26.02.2010 um 19 Uhr

mit Gabriela Lang, Ausdruckstanz

„Aus der Welt der Blumen“
Wachstum - Blüte - Welken


Foto Bernd Hentschel

Der innere Blumengarten ist voll Freude, die beim Tanzen verströmt wird. Sich den eigenen Körper als Blumengarten vorzustellen und, den Gefühlen der Pflanzen lauschend, ihn wachsen, blühen und welken erleben... Der Tanz betrachtet Wachsen und Werden und Vergehen als einen äußerst natürlichen Prozess ohne wenn und aber, mit der Kraft einer sich verströmenden Leidenschaft, die ihn einer Transzendenz näher bringt, die sich der Kunst des Glücks respektvoll nähert.

 

Matinée am Sonntag, 21.03.2010 um 11 Uhr

Lesung "Frühlingsgezwitscher"
Brigitte Eberhard, Irmentraud Kiefer und Hedi Schulitz lesen aus ihren Texten

 

Unter dem Motto "Die Blüten des Frühlings sind die Träume des Winters" von Khalil Gibran zeigen sieben Künstlerinnen in der Frühjahrsausstellung im GEDOK-Künstlerinnenforum Karlsruhe Bilder, Keramik, Schmuck und Textilarbeiten.

Christine Hitzblech arbeitet mit Porzellan, das fein gedreht seinen besonderen Reiz der Transluzenz entwickelt. Dem gegenüber stellt sie als Kontrast dunkle Platten und Gefäße, die in Rakutechnik ausgeführt sind.

Grafische Elemente und abstrahierte Naturformen wirken bei den keramischen Wandobjekten von Jutta Becker aufeinander. Im Spiel mit Formen, Flächen, Strukturen und subtilen Kontrasten entstehen erzählerische Bildkästen mit immer neuen Ausdrucksformen.

Die Malerin Rosa Baum besticht durch eine eigene originäre Bildsprache. Menschen und Tiere werden auf ihr wesenhaftes Sein befragt und in poetischer, nachdenklicher oder humorvoller Weise malerisch inszeniert.

Duftig leichter und farbig akzentuierter Schmuck wird von Gabriele Heinz und Susanne Högner zu sehen sein.

Inspiriert durch "Winterträume" zeigt Helga Weilacher-Stieler Schals in Frühlingsfarben aus Seide und feinster Wolle, bemalt, gefilzt, gewalkt und genäht.

Umhüllen, schützen und schmücken soll die Filzmode von Christina Schneider. Verschiedenfarbige Wollfasern werden in immer neuen Kombinationen gemischt, kein Stück gleicht dem anderen.

 

Öffnungszeiten

Mi-Fr 17-19 Uhr, Sa 14-16 Uhr, So 11-14 Uhr

Veranstaltungsort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
(ja, hinter dem Baugerüst sind immer noch Ausstellungsräume!
Eingang temporär über den beschilderten Hintereingang)
Markgrafenstr. 14 /Ecke Fritz-Erler-Str., 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz/Universität (Linien 1-5; S2, S5, S41)
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon/Fax: 0721/ 37 41 37