GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home |

 
SchwarzBunt - Sommerpräsentation

Keramik aus dem Meilerbrand und Textile Wandarbeiten

Freitag, 02.08. bis Freitag, 06.09.2013 - GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

 

 

Impressum

© design created by:
art-and-media

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
09.09.2013

 

Vernissage
01.08.2013 um 20 Uhr

Einführung: Heike Utta

Jutta Becker
Karin Flurer-Brünger
Dagmar Langer
Renate Valotta

und

Heike Utta

 

 

Anlass für diese Ausstellung war der Meilerbrand, der alljährlich in Erfweiler stattfindet.

Bei einem Meilerbrand wird Buchenholz zu einem großen Stapel in runder Form aufgeschichtet. Dann wird Feuer in die Mitte des Meilers eingeführt, so dass die Buchenscheite von innen her anfangen zu glühen und sich im Laufe mehrerer Wochen zu Holzkohle verwandeln. In diesen Meiler können Stahlkäfige mit keramischen, vorgebrannten Arbeiten eingebaut werden. Sie erhalten während des wochenlangen Schmauchens ihre ganz eigene Farbigkeit: ein nuancenreiches Schwarz, das je nach Lage im Meilerbrand und dessen chemischen Prozessen bis zu einer schillernden Farbigkeit gehen kann.

Schwarz und Bunt: – diese Gegensätze sind Programm in verschiedener Hinsicht: Zum einen das harte, steinerne Material der Keramik und das weiche, anschmiegsame Material der textilen Bilder.

Und zum anderen die Art der Farbigkeit: Schwarz – die Farbe aus dem Meilerbrand, die durch Kohlen- und Mineralstoffe auf den weißen oder auch roten Keramiken Farbschattierungen verschiedener Schwarztöne bis zu schillernden Regenbogenfarben entstehen lassen und uns gewissermaßen die Mystik der Chemie, die Mystik des Feuers spüren lassen. Diese verhaltenen und geheimnisvollen Farbtöne sind in den textilen Arbeiten ins Kräftige, Eindeutige und Strahlende gewandelt.

Den Rahmen für diese keramischen Plastiken bilden nun die textilen Wandbilder von Heike Utta. Sie setzt in ihren Arbeiten die Technik der Collage ins Stoffliche um - man nennt es Applikationen. Dominantes Material ist die Seide in Zusammenhang mit verschiedenen Grundstoffen (Wolle, Baumwolle, Samt, Rips, Leinen), appliziert mit Seidengarn, das den schimmernden und changierenden Charakter der Farben noch betont. Kreise, Quadrate, Ovale und Bänder in sämtlichen Regenbogenfarben fügen sich zu Kompositionen zusammen, die bei streng geometrischen Ordnungen beginnen und bis zu großen figürlichen, Wandbehängen gehen.

(aus der Eröffnungsrede von Heike Utta)

 

SOMMER-Öffnungszeiten

Mo-Fr 10-12 Uhr und nach Vereinbarung

 

Ort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14 /Ecke Fritz-Erler-Str., 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz/Universität (Linien 1-5; S2, S5, S41)
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon: 0721/ 37 41 37
Fax: 0721 / 625 625 4