GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | AKTUELL | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home |

 
VIS A VIS

Sigrid Haag - Malerei | Vérok Gnos - Malerei, Skulptur, Installation

Samstag, 11.06. bis Sonntag, 03.07.2016 - GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

>> Vérok Gnos

>> Dagmar Seifert
GEDOK Hamburg

Impressum

design created by
© Birgit Spahlinger

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
12.05.2016

 

Vernissage am Freitag, 10.06.2016 um 20 Uhr

Einführung: Künstlerinnengespräch
Musikalische Begleitung: Marcel Larson, Akkordeon

 

Lesung am Freitag 17.06.2016 um 19 Uhr

Dagmar Seifert liest aus "Das Mittwochszimmer"

Dagmar Seifert war zuerst als freie Journalistin und Redakteurin tätig. Seit 1999 hat sie sechs erfolgreiche Romane veröffentlicht, zudem verfasste sie Kolumnen, Märchen, Radio-Features, Gruselgeschichten, Drehbücher und Theaterstücke, aber auch Sach- und Kochbücher. Sie wohnt und schreibt in der Nähe von Hamburg.

 

Vérok  Gnos  - "Kleine Stücke der Welt"

Vérok Gnos lebt und arbeitet in Obernai im Elsass. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind Landschaften. Ihre Bilder zeigen eine Welt von subtiler Schönheit und Eleganz, die vibrierenden Farben nehmen den Betrachter gefangen. Sie sind „kleine Stücke der Welt“. Vérok Gnos verzichtet darauf, ihren Arbeiten Titel zu geben. Sie werden nur nach Farben klassifiziert, damit die Betrachtenden nicht in ihrer Wahrnehmung beeinflusst werden und eigene Assoziationen und Vorstellungen entwickeln können. Auf diese Weise, losgelöst von jedem Orientierungssystem, kann jeder ein Stück weit mit den Elementen - Erde, Luft, Wasser - verschmelzen.

Die Technik der Bilder ist Lackmalerei auf Aluminium-Dibond. Es wird nicht mit Pinseln gearbeitet, sondern in einem langen Prozess, tropfenweise, mit einem kleinen Stäbchen und mit Hilfe der Erdanziehungskraft. Die Farben rührt Vérok Gnos selbst aus speziellen Lacken und Pigmenten an.

Ergänzt wird die Malerei „Kleine Stücke der Welt“ durch eine Installation und die Skulpturen „Vegetaltoast“ und „Natur-Loupi“. Dabei werden Fundstücke der Natur gedruckt, gegossen und mit unterschiedlichen Lacken bemalt. Die Arbeiten geben die Natur nicht wieder, sondern interpretieren sie.

 

Sigrid Haag

Sigrid Haag befasst sich in ihren Arbeiten mit der menschlichen Figur, vorzugsweise der weiblichen. Ihre Figuren stellen keine benannten Personen dar, sind also keine Abbildungen im eigentlichen Sinn. Bewusst verzichtet sie auf Gesicht und Physiognomie, die Proportionen sind oft nicht stimmig, die Hände zu groß, der Kopf zu klein. Statt der genauen Wiedergabe wird die Körperhaltung der dargestellten Menschen zum eigentlichen Thema der Arbeiten. Körperhaltungen drücken Emotionen und Seelenzustände aus, transportieren Befindlichkeiten wie Ängste und Hilflosigkeit, Nachdenklichkeit und Einsamkeit (die meisten Figuren sind alleine), aber auch Freude und Wohlbefinden. Fotos aus Zeitungen und Zeitschriften, eigene Fotos und Zeichnungen wecken das Interesse der Künstlerin, sich mit den Menschen und ihrer Lebenssituation auseinanderzusetzen und sie künstlerisch zu verarbeiten. Der meist leere Raum, in dem sie dargestellt sind, verstärkt die Emotionen und wird so selbst zum Handlungsträger.

 

 

Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr 17-19 Uhr, Sa und So 14-16 Uhr

Ort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon: 0721 / 37 41 37
Fax: 0721 / 625 625 4