GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
   


Ich sehe Vietnam
Eine Ausstellung im Rahmen der 8. Karlsruher Frauenperspektiven „Ferner Osten – Naher Westen“
5.3. bis 3.4. 2005
Archiv

Sponsoren der Ausstellung

© design created by:
www.bis-webdesign.de
 

GEDOK-Künstlerinnenforum,
Markgrafenstr. 14 (Ecke Fritz-Erler-Str.),
76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Mi, Do, Fr 16 -19 Uhr
Sa, So 14 - 18 Uhr
Karfreitag und Ostersonntag geschlossen!
Eröffnung Samstag 5.3.2005 um 17 Uhr in Anwesenheit einiger Künstlerinnen
Es sprechen: Sandra Becker und Bettina Schönfelder

Sonderveranstaltungen:

Präsentation:
Zwischen Tradition und Mode
Vortrag und Gespräch:

Dieu Khac Duc -
Die deutsche Bildhauerin in Vietnam


Alisa Anh Kotmaier:
aus der Serie „LONG LIVE TOURISM!“,
Colorful Poster, 1999

Ly Hoang Ly:
Performance „Round Tray“, Videostill, Chiangmai, Thailand, 2004
 
 


Die Ausstellung „Video Viet Nam“ – kuratiert von Bettina Schönfelder und Simone Jung – unternimmt eine Annäherung an die Kunst und Kultur des heutigen Vietnam, mit besonderem Blick auf die Situation der vietnamesischen Frau und Künstlerin. Videos, Fotoarbeiten und Objekte von vietnamesischen und deutschen Künstlerinnen verbinden und ergänzen sich collagenartig zu einem Raumarrangement. Das ladenähnliche Ambiente der GEDOK-Galerie mit ihren großflächigen Fensterfronten bringt den städtischen Außenraum mit dem „Bildraum“ vietnamesischer Lebenswelt, wie ihn die verschiedenen Werke der Künstlerinnen präsentieren, in Verbindung. Die Ausstellung lädt zum Schauen und Verweilen, zu Information und Gespräch ein. Sie will schlaglichtartig Eindrücke und Beobachtungen vietnamesischer Künstlerinnen auf ihr eigenes Land sowie die Blicke deutscher und einer vietnamesisch-amerikanischen Künstlerin auf vietnamesische Lebenssituationen in Vietnam und in Deutschland vermitteln. Dabei vermischen sich die Ebenen des Realen und des Fiktiven, der Dokumentation und der Inszenierung, des Stereotypen und des Experimentellen. In diesem Sinn bedeutet „Video Vi?t Nam“ das kaleidoskopische Bild eines immer imaginierten Vietnam, das im Zeichen von Globalisierung und Migration zusätzliche Facetten erhält.

Um einen vertiefenden Einblick in die vietnamesische Kunst und Kultur über das „Sehen“ hinaus zu ermöglichen, finden während der Ausstellungszeit ein Vortrag zur zeitgenössischen Kunst in Vietnam mit anschließender Einführung in die asiatische Teekunde statt sowie ein vietnamesischer Abend mit einer Präsentation traditioneller vietnamesischer Kleidung (`Ao Dai´).


Beteiligte Künstlerinnen:
Stefanie Bürkle, Berlin
Giang Nguyet Anh, Hanoi
Juliane Heise, Berlin
Alisa Anh Kotmair, Berlin
Ly Hoang Ly, Ho Chi Minh City
Nguyen Bich Thuy, Hanoi
Nguyen Phuong Linh, Hanoi
Maike Tersch, Karlsruhe
Vu Kim Thu, Hanoi

Ohne die engagierte Unterstützung von Veronika Radulovic als Hauptansprechpartnerin und Kontaktperson zur jungen Kunstszene in Vietnam wäre die Ausstellung in dieser Art nicht möglich gewesen.

Veronika Radulovic lebt und arbeitet seit 1993 in Hanoi, Vietnam
1994 -2002 Dozenturen an der University of Fine Art Hanoi / Hue / Ho Chi Minh Stadt
seit 2004 DAAD-Gastdozentin University of Fine Art Hanoi
Kuratorin verschiedener Ausstellungen vietnamesischer Kunst, u.a. Haus der Kulturen der Welt Berlin und Museum für Lackkunst Münster.

Außerdem im kleinen Veranstaltungssaal des Jubez am Kronenplatz immer während der laufenden Veranstaltungen zu besichtigen:
„Fremde Heimat Deutschland!?“
Ein Fotoprojekt vietnamesischer Jugendlicher in Berlin (2003/04), entstanden unter der künstlerischen Beratung von Alisa Anh Kotmair.