GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | AKTUELL | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home | EN

 
PAINTING BASELITZ’S BOTTOM

Judy Liebert, Nottingham (UK) - Installationen, Collagen, Malerei
Ausstellung im Rahmen der Städtepartnerschaft Karlsruhe - Nottingham
Samstag, 08.10. bis Sonntag, 30.10.2016 - GEDOK Künstlerinnenforum

Archiv

>> Judy Liebert

Impressum

design created by
© Birgit Spahlinger

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
02.09.2016

© Judy Liebert


Vernissage am Freitag, 07.10. um 20 Uhr

Grußwort: Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup
Einführung: Dr. Chris Gerbing

Artist's Talk am Sonntag, 09.10. um 15 Uhr

Künstlerinnengespräch (mit Dolmetscherin): Judy Liebert spricht über ihre Arbeit, u.a. über Baselitz‘ Behauptung „….dass Frauen die schlechteren Künstler seien.“ (Spiegel-Gespräch 21.01.2013)

 

 

Judy Liebert (70) ist eine sehr vielseitige, feministisch engagierte und umweltbewusste Künstlerin, die die Frage stellt „Welchen Sinn hat Kunst heute (What is the purpose of Art today)?”. So hat sie zum Beispiel zusammen mit ihrem Mann, dem Architekten Julian Marsh, eine stillgelegte Fleischfabrik in Nottingham in ein preisgekröntes Niedrigenergiehaus verwandelt (Architektur- und Umweltpreis). 2011 erhielt sie den mit £5,000 dotierten Preis der Royal Academy London Summer Exhibition als Best First Time Exhibitor für ihre Arbeit ‚Dreaming a House’, die ebenfalls mit dem Hausprojekt in Zusammenhang steht: “The artist stitched drawings by her husband, architect Julian Marsh, of their new Nottingham house onto a bedcover.“

Die Künstlerin arbeitet oft installativ, ihre Arbeit ist provokativ und erzählerisch. In Karlsruhe wird sie u.a. einige ihrer 'Shock & Awe' Arbeiten zeigen, sowie ihre große Arbeit "Painting Baselitz’s Bottom"; das Bild entstand als Reaktion auf ein Interview im SPIEGEL, in dem Georg Baselitz abfällige Bemerkungen über Künstlerinnen machte und die Beurteilung ihrer Fähigkeiten auf die Marktfähigkeit ihrer Arbeiten reduzierte.

 

 

Öffnungszeiten

Mi-Fr 17-19 Uhr, Sa und So 14-16 Uhr

Ort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon: 0721 / 37 41 37
Fax: 0721 / 625 625 4