GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V

KUNSTdialog
Musik im Dialog mit Malerei. Fotografie. Video. Skulptur
1.Dialog-Konzert: Elementereisen
Sonntag, 25.09.05 um 19 Uhr
Information zum Projekt
 
Impressum

© design created by: www.bis-webdesign.de

diese Seite:
content@art

Im ersten Dialog-Konzert im Rahmen des KUNSTdialogs sind vier Uraufführungen zu hören und zu sehen.

Die Geigerin Annelie Groth begibt sich mit dem "Reisebaum" der Bildhauerin Silke Peters auf eine musikalische Reise in die Wüste. Für ihre Improvisation inspirierte sie dabei der Tango Milontan von José Bragato.

Die beiden Werke von Lilo Maisch "Galaxis" und "Die Sternenguckerin" regten Ute Reisner zu zwei Kompositionen an, zu der sie gemeinsam mit Annelie Groth auf Violine, Saxophon und Perkussion improvisiert. Die bemalten Offsettplatten bilden dabei die malerische Partitur für die elektronisch-akustischen kosmischen Klänge.

Zu den Wasser-Videos der Mannheimer Künstlerin Marianne Merz experimentiert Ute Reisner im soundtrack mit Wassergeräuschen und malt in ihrer Saxophon-Improvisation Klangfarben zum Rhythmus der Wasseroberfläche. Eine Einladung an die ZuhörerInnen, sich auf neue Erfahrungen mit Zeitgefühl und visueller Wahrnehmung einzulassen.

Ute Reisner entlockt schließlich ihrer Klangskulptur zusammen mit Silke Peters bisher unerhörte Klänge. In ihrer Duo-Improvisation bewegen sich die interdisziplinär arbeitenden Musikerinnen zwischen Bildhauerei und Klangkunst, indem sie in einem vom Zufall bestimmten Dialog die Materialien Stein, Stahl und Holz durch Reiben, Rascheln, Klirren, Klopfen, Sägen, Behämmern, Schlagen und Besingen akustisch bearbeiten.

Konzertprogramm

1) Weite Klänge - enge Sphären
Annelie Groth (Violine)
Improvisation über Teile aus dem Tango Milontan von José Bragato (Komposition)
zur Skulptur "Reisebaum" von Silke Peters

2) Elemente I - cosmic-sounds
Ute Reisner (computersounds, Saxophon, Klangskulptur); Annelie Groth (Violine)
elektronisch-akustische Musik zu Lilo Maischs Malereien (morphische Felder, bemalte Offsettplatten) „Galaxis“ und "Die Sternenguckerin". Komposition mit gesampelten, digital-elektronisch bearbeiteten Originalklängen (Stein, Metall, Stimmen) und Improvisation auf Violine, Saxophon und Klangskulptur.

3) Elemente II - Wassermusik
Ute Reisner (Komposition, Saxophon-Improvisation) zu 2 Videos von Marianne Merz
elektronischer soundtrack aus Wassergeräusch-Samples, Klangskulptur perkussiv zum Video "Canalwasser"; Saxophon-Improvisation zu "Wasser Rot."

4) Elemente III - Klang und Spiel auf Stein, Stahl, Holz
Silke Peters (Stimme, Klangskulptur, Orgelpfeifen) Ute Reisner (Klangskulptur,
Orgelpfeifen) bespielen die Klangskulptur von Ute Reisner