Kunstausstellungen – Projekte – Lesungen

Annie Aries. Transition I–III. Audiovisuelle Installation

Ausstellung des Fachbereichs Fotografie / Medienkunst in Kooperation mit der Hochschule der Künste Bern (HKB)

07.08.bis 29.08.2021

 

Vernissage am Freitag, 06.08.2021 um 19 Uhr

 

Einführung: Prof. Dr. Michael Harenberg, Leiter des Studiengangs „Sound Arts“ der Hochschule der Künste Bern (HKB)

Performance: Annie Aries, Live-Set

 

(Die Vernissage findet ggf. im Freien statt; es gelten die jeweils aktuellen Corona-Bedingungen)

 

Die Schweizer Klangkünstlerin Annie Aries präsentiert mit Transition I-III eine Fortführung ihrer gleichnamigen Werkreihe, die sie 2020 startete. Ihre Installation ist auf den Galerieraum des GEDOK-Forums abgestimmt. Die im Raum verteilten, haptisch wirkenden Keramikschalen, die durch motorgetriebene, mechanische Aufbauten zum Klingen gebracht werden, verweben sich mit den Klängen eines modularen Synthesizers.

 

Aries schreibt: „Akustische Mikrostrukturen und klangliche Texturen werden mechanisch erzeugt, reguliert und manipuliert. Nicht nur Klangerzeugung, sondern auch Generierung musikalischer Ereignisse und Steuersignale sind wichtiger Bestandteil des Systems.“

Für ihre künstlerische Arbeit erhielt Aries einen Honorary Mention beim Giga-Hertz Award 2020 des ZKM Karlsruhe sowie ein Werkstipendium der Stadt Bern für das Jahr 2021.

Mit dieser Ausstellung setzt die GEDOK ihre Förderung für junge Künstlerinnen fort und die fruchtbare Kooperation mit dem Studiengang „Sound Arts“ der Hochschule der Künste Bern (HKB), die so erfolgreich letztes Jahr mit der Gastwoche der HKB im Rahmen unserer Kunstwochen für Klimaschutz begann.

(Sabine Schäfer, Kuratorin)


Jüdisches Leben in Karlsruhe heute – ein Kunstprojekt

Vérok Gnos, Elke Hennen, Jutta Hieret, Iris Kamlah, Gloria Keller


Birgit Spahlinger, aimoko-machines, Potenziale-Profil 2019; Ausschnitt für Nachruf: Ute Reisner, content@art

In Memoriam Birgit Spahlinger * 24. April 1954   † 24. Juli 2021

Bildende Kunst, 1. Fachbeirätin Fotografie / Medienkunst

Unser langjähriges Mitglied Birgit Spahlinger ist am 24.07.2021 nach kurzer schwerer Krankheit mit 67 Jahren verstorben. Wir verlieren mit ihr eine vielseitig aktive und engagierte Künstlerin: sie war seit 1990 Mitglied, zunächst in der Fachgruppe Bildende Kunst und seit 2007 auch in der neu gegründeten Fachgruppe Fotografie/Medienkunst; dort hat sie sich viele Jahre als erste Fachbeirätin engagiert und war somit auch Mitglied des erweiterten Vorstandes. Birgit Spahlinger war Mitbegründerin von 'projekt3drei' - Fotokunst zum Mitmachen, das seit 2014 mit wachsendem Erfolg jährlich durchgeführt wird. Für die GEDOK hatte sie schon Anfang des 21. Jh. eine Webseite erstellt, als das noch nicht allgemein üblich war, schon 1996 hatte sie sich für die Pressearbeit der GEDOK engagiert.

1. Fachbierätin Fotografie / Medienkunst Birgit Spahlinger
Birgit Spahlinger, Foto: Astrid Hansen

Birgit Spahlinger studierte von 1975 – 81 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei den Professoren Albrecht von Hancke und Herbert Kitzel. Ihre künstlerische Arbeit war umfassend: Malerei und Zeichnung, Fotografie und Medienkunst, aber auch als Autorin und Musikerin war sie aktiv: als Saxofonistin wirkte sie seit 1986 mit bei „Raum-Musik für Saxofone“ und später auch im Forum Freie Musik Karlsruhe.

 

Sehr früh war Birgit Spahlinger an besonderen Ausstellungsprojekten und -konzepten beteiligt. Hierzu gehören, neben vielen anderen, 1984 Beteiligung an der ersten Karlsruher Produzenten-Galerie, 1985 „Femmage“ im Oberrheinischen Dichtermuseum mit Künstlerkolleginnen sowie 1987 „Concetti“, ein barockes Raumszenario in der Pagodenburg in Rastatt. „Kunstknast“ im Jahr 2000 und „Zelltival“ 2005 in Baden-Baden waren weitere spektakuläre Kunstevents, an denen sie beteiligt war. Und es war ihr wichtig, etwas weiter zu geben, Kreativität zu fördern: u.a. war sie seit 1994 kontinuierlich als Dozentin an der Jugendkunstschule Karlsruhe tätig und förderte dort zahlreiche Kinder und Jugendliche auf ihrem künstlerischen Weg, zum Teil bis zum Studium.

 

Birgit Spahlinger hat wesentlich zur Entwicklung und Professionalisierung der GEDOK Karlsruhe beigetragen, und unsere Präsentationen durch ihre Werke bereichert. Dafür danken wir ihr!


Alle Ausstellungen und Veranstaltungen werden von der Stadt Karlsruhe unterstützt.