Kunstwochen für Klimaschutz

Ausstellung, Video-Projektionen im GEDOK-Forum | Installation im städtischen Raum | Konzert | Lesung | Vorträge | Nachhaltigkeitsspaziergang | Filmabend

07.02. bis 08.03.2020

 

im Künstlerinnenforum GEDOK Karlsruhe als Ausstellungs- und Aktionsraum sowie im städtischen und medialen Raum

 

für das Ida Dehmel-Jubiläumsjahr 2020 der Bundes-GEDOK unter dem Bundes-GEDOK Motto „Künstlerinnen für die Zukunft“

 

veranstaltet von der GEDOK Karlsruhe in Kooperation mit der Klimakampagne der Stadt Karlsruhe

Schirmherrin Bettina Lisbach, Stadt Karlsruhe, Bürgermeisterin

 

Artensterben. Klimawandel. Wir wollen nicht mit hilflosem Entsetzen zusehen. Doch was kann Kunst bewirken gegen die Vergiftung unserer Böden, gegen den Schadstoffausstoß eines fehlgeleiteten Verkehrs, gegen die Plünderung der Ressourcen unseres Planeten. Gegen Profitdenken in althergebrachter Manier. Für eine Wende weg von bequemer Gewohnheit zu Achtsamkeit gegenüber Umwelt und Mitmenschen?

 

Kunst spricht Verstand und Emotion gleichermaßen an. Kunst kann Betroffenheit erzeugen, wo Argumente verhallen. Kunst kann konkret machen, was Wissenschaftler theoretisch erkennen und darlegen. Achtsamkeit setzt Wahrnehmung voraus. Und nur was wir wahrnehmen, werden wir schätzen; nur was wir lieben, werden wir schützen. Kunst nimmt wahr und lässt wahrnehmen. Sensibel, genau. Mit immer neuen Sichtweisen löst Kunst Farben, Formen, Klänge, Worte aus ihrem gewohnten Kontext und erschafft neue unvermutete Zusammenhänge und Bezüge. Sie führt ungeahnte Szenarien vor, die in den Dingen schlummern, sofern wir nur unsere Vorstellungskraft bemühen. Sie zeigt damit, dass unsere Umwelt beeinflussbar ist und veränderbar. So macht Kunst kritische Anmerkungen. So gelingen durchaus politische Interventionen. Plastikmüll zur Skulptur drapiert; Pflanzen im Kerker städtischer Gitter; Vogelstimmen vom Verkehrslärm übertönt; Inseln stillen Hörens im Getöse der Stadt.

 

Zu unseren „Kunstwochen für Klimaschutz“ tragen Viele bei. Bildende Künstlerinnen, Literatinnen, Musikerinnen, Künstlerinnen der angewandten und der darstellenden Kunst. Wir kooperieren mit dem Umweltamt der Stadt Karlsruhe und etlichen lokalen Umweltinitiativen, die Begleitveranstaltungen beisteuern.

 

Veranstaltungsüberblick

 

Fr, 7.2. bis Fr, 21.2 | Mo – Fr, 8.00 – 18.00 Hör-Gelegenheit

Foyer des Rathauses am Marktplatz, Karl-Friedrich-Str.10, 76133 Karlsruhe

 

Hören Sie mal!
Hör-Liege mit Soundscapes von Ute Reisner, Dorothee Schabert, Sabine Schäfer

 

Fr, 7.2.2020, 19.00 Eröffnung
GEDOK-Forum

 

Eröffnung der Kunstwoche
Vernissage der Ausstellung Wahr-nehmungen

 

Begrüßung und Einführung:

Dorothee Schabert und Sabine Schäfer, Projektleiterinnen / GEDOK

Grußwort: Ulrike Rohde, Stadt Karlsruhe, Umwelt- und Arbeitsschutz

Musikalische Beiträge: Eszter Hernadi, Klarinette

 

Sa, 8.2. bis So 8.3. | Mi – So, 15.00 – 19.00 Ausstellung
GEDOK-Forum

 

Wahr-nehmungen
Malerei, Grafik, Fotografie, Medienkunst, Video, Installation

 

Rosa Baum, Vérok Gnos, Elke Hennen, Jutta Hieret, Susanne Högner,  Ina Annette Hünnekens, Beate Kuhn, Kuni Liepmann, Lilo Maisch, Katalin Moldvay, Ingrid Ott, Anne-Bärbel Ottenschläger, Ute Reisner, Dorothee Schabert, Sabine Schäfer, Christina Schneider, Rose Schrade, Rosemarie Vollmer

 

mit medialen Präsentationen weiterer Künstlerinnen der GEDOK Regionalgruppen Berlin, Karlsruhe, Freiburg, Reutlingen, Schleswig-Holstein, Wiesbaden-Mainz und Wuppertal

 

Wahrnehmen und Sich-Zeit-nehmen sind grundlegend in der Fürsorge für ein menschenfreundliches und lebenszugewandtes Klima auf unserer Erde. Die Gemälde, Objekte und Installationen unserer Ausstellung animieren dazu, den künstlerischen Blick auf unsere Umwelt, ihre Schönheit, wie ihre Bedrohtheit zu richten und auf unterschiedlichste Art und Weise über die Natur, das Artifizielle und über gesellschaftliches Leben der westlichen Industrieländer zu reflektieren. Im Ausstellungsraum werden über eine Großprojektion das Kunstprojekt „Leben ohne Insekten?“ und weitere Kunstbeiträge gezeigt. Soundscapes erklingen temporär über Lautsprecher und ein kunstvoll gestalteter Hör-Stuhl lädt zum akustischen Verweilen ein.

 

Sa, 8.2. bis  So 8.3. |  Mi – So, 15.00 – 22.00 Projektionen
GEDOK-Forum

 

Video-Projektionen für den öffentlichen Raum und mediale Präsentation „Außenwirkung“

Mit „Our Only Blue One“, Film der Schlosslichtspiele 2019 von Maxi10sity in Kooperation mit dem KIT, dem ZKM und dem KME sowie Projektionen des Kunstprojekts „Leben ohne Insekten?“ in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Karlsruhe und weiteren Kunstvideos / Monitor-Präsentation mit Filmen des KIT-Zentrums für Klima und Umwelt und anderen.

 

Di, 11.2., 18.00 Vortrag
GEDOK-Forum

 

Dr. Joachim Nitsch, Wissenschaftler und Experte für erneuerbare Energie: Auswirkungen des Klimawandels – Aufgaben für Politik und Bürger

Ausgehend von den bereits sichtbaren Auswirkungen wird dargestellt, wie dieser Wandel noch in erträglichen Grenzen gehalten werden kann, wenn Politik und Gesellschaft schnell handeln. Es wird erläutert, welche strukturellen Veränderungen erfolgen müssen, damit innerhalb der nächsten 20 bis 30 Jahre unsere Energieversorgung ausschließlich erneuerbare Energien nutzt. Die dazu erforderlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die notwendigen politischen Maßnahmen werden dargestellt, auch die Rolle der Zivilgesellschaft wird diskutiert.

 

Sa, 15.2., 15.00 Spaziergang
Treffpunkt: Haltestelle Schloss Gottesaue, ca. 1h30

 

Klimaspaziergang durch die Oststadt: Vom Otto-Dullenkopf-Park über das Areal Alter Schlachthof und die Gerwigstraße bis zum Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft in der Rintheimer Straße.

Die Stadtführung ist angelehnt an den in einem KIT-Projektseminar entstandenen Nachhaltigkeitsspaziergang und wird durchgeführt von „Quartier Zukunft – Labor Stadt“ in Kooperation mit stattreisen Karlsruhe e.V.

Veranstalter: ITAS (Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse)  und stattreisen e.V.

Die Kosten trägt die städtische Klimakampagne „Karlsruhe macht Klima“

 

Di, 18.2., 18.00 Vortrag
GEDOK-Forum

 

Dr. Manfred Verhaagh, Naturkundemuseum Karlsruhe (SMNK) /
Sabine Schäfer:
Vom kunstvollen Klang der Schrecken

Biologische Präsentation und Klangkunst

 

Viele Insekten sind fähig, Geräusche zu produzieren, die zum Beispiel zur Feindabwehr, zur Partnerwerbung oder zur Territorialanzeige eingesetzt werden. Das Künstlerpaar <SA/JO> Sabine Schäfer / Joachim Krebs hat aus den Stimmen von Heuschrecken und Naturgeräuschen durch selbst entwickelte Techniken kunstvolle RaumKlangMilieus geschaffen. Die Veranstaltung stellt natürliche Vorbilder und die daraus entstandene Klangkunst vor.

 

Do, 20.2., 19.00 Vortrag
Weltladen, Kronenstr. 21, 76133 Karlsruhe

 

Ingeborg Pujiula, M.A., Bildungsreferentin für den Fairen Handel und Nachhaltigkeit: 
Was hat denn der faire Handel mit Klimaschutz zu tun?

 

Der faire Handel verhilft Produzentinnen und Produzenten im globalen Süden zu einer auskömmlichen, zukunftsfähigen Existenz. Was die wenigsten wissen: Aufgrund der schon jetzt gravierenden Auswirkungen des Klimawandels auf das Leben der Produzentinnen und Produzenten des fairen Handels sind Umweltschutz und Klimaschutz schon seit Jahren untrennbar mit dem fairen Handel verbunden. Wie fairer Handel und Klimaschutz zusammengehen und was das für die Arbeit vor Ort gerade auch für die Frauen heißt, das soll Inhalt dieser Veranstaltung im Weltladen Karlsruhe sein.

 

So, 23.2., 11.00 Lesung
GEDOK-Forum

 

Gedanken zu Klima, Umwelt und den Elementen

Karin Bruder, Franziska Joachim, Sabine Stern, musikalisch begleitet von Rita Huber-Süß

 

Di, 25.2. bis Do 5.3. | Di – Do, 14.00 – 18.00 Hör-Gelegenheit
Zukunftsraum, Rintheimer Str. 46, 76131 Karlsruhe

 

Hören Sie mal!
Hör-Liege mit Soundscapes von Ute Reisner, Dorothee Schabert, Sabine Schäfer

 

Mi, 26.2. bis So, 1.3. Ausstellung
GEDOK-Forum

 

Gastwoche der Hochschule der Künste Bern (HKB)

Der Studiengang „Sound Arts – Musik und Medienkunst“ der HKB beteiligt sich mit Klangkunstwerken und künstlerisch-wissenschaftlichen Beiträgen. Dozent*innen und Studierende, die für den Klimaschutz eintreten, haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

In der Ausstellung wird die interaktive Klanginstallation „Klinge(l)nde Velofahrende“ von Robin Siedle gezeigt. Studierende des Seminars „Kompositorische Strategien“, das von den Professorinnen Dr. Teresa Carrasco und Dr. Cathy van Eck geleitet wird, präsentieren zum Thema „Sound und Ökologie“ mehrkanalige Soundscapes in der Ausstellung.

 

Mi, 26.2., 18.00 Vortrag

GEDOK-Forum

 

Prof. Dr. Teresa Carrasco: Bioakustik, Komposition, Klanggestaltung

Die Leiterin des Studiengangs „Sound Arts“, wird über ein spannendes künstlerisch-wissenschaftliches Forschungsprojekt berichten, das das Verhalten von Mücken auf Musik untersucht. Prof. Valerian Maly, der Studienbereichsleiter für Master of Contemporary Arts Practice and Performance Art wird das Thema „Musik und Ökologie“ mit aktuellen Beispielen von Studierenden und historischen Arbeiten präsentieren.

 

Sa, 29.2., 19.00 Konzert
Musentempel, Hardtstr. 37a, 76185 Karlsruhe

 

Klima-Musiken

 

Komponistinnen aus Karlsruhe, Baden-Baden, Freiburg und Heidelberg: Kathrin A. Denner, Ursula Euteneuer-Rohrer, Barbara Heller, Ela Rosenberger, Dorothee Schabert und Mia Schmidt im Dialog mit Vorfahren wie Erik Satie.

 

Ursula Euteneuer-Rohrer, Klavier

Carolin Elena Fischer, Blockflöten

Adrian Fischer, Klavier

Rita Huber-Süß, Stimme

Ela Rosenberger, Querflöten

Dorothee Schabert, Zuspiele

 

Di, 3.3. 18.00 Vortrag
GEDOK-Forum

 

Prof. em. Dr. Götz Großklaus: Zur Geschichte der Natur-Wahrnehmung in Literatur und Malerei

 

Mi, 4.3. 18.00 Vortrag
Vortragsraum/Exotenhaus
Zugang über Ettlinger Str. 4a, 76137 Karlsruhe

 

Dr. Clemens Becker: Der Zoo als Artenschutzzentrum So unterstützen wir Projekte weltweit

 

Do, 5.3. 18.30 Film
Kino Schauburg, Marienstr.16, 76137 Karlsruhe

 

Filmabend „2040 – Wir retten die Welt!“

Ab 17.30 Parcours und Büchertisch mit Infos zur städtischen Klimakampagne

 

So, 8.3. 11.00 – 15.00 Finissage | Internationaler Frauentag
GEDOK-Forum

 

Würdigung:
Bettina Lisbach, Stadt Karlsruhe, Bürgermeisterin, Schirmherrin

Rückblick und Ausblick:
Sabine Schafer und Dorothee Schabert

 

12.30 Lesung zum Internationalen Frauentag:
Vera Morelli
Literatinnen im „Dritten Reich“ – gegen geistige Umweltverschmutzung im Nazi-Faschismus

 

Veganes Brunch-Buffet

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mit Unterstützung der Stadt Karlsruhe und der Sparkasse Karlsruhe

Ausstellung Wahr-nehmungen, Kuni Liepmann, Absturz, 2019
Ausstellung Wahr-nehmungen, Kuni Liepmann, Absturz, 2019
Ausstellung Wahr-nehmungen: Ina-Annette Hünnekens, recognition_n-1, augmented-reality
Ausstellung Wahr-nehmungen: Ina-Annette Hünnekens, recognition_n-1, augmented-reality
Wahr-nehmungen, Beate Kuhn, Flechtenkleid am Meer
Wahr-nehmungen, Beate Kuhn, Flechtenkleid am Meer
Vortrag Dr. Nitsch: Erde, Foto: NASA, Goddard, Creative-Commons-Licence
Vortrag Dr. Nitsch: Erde, Foto: NASA, Goddard, Creative-Commons-Licence
Vortrag Verhaag/Schäfer: Zwitscherschrecke Tettigonia cantans © Bernie Kohl, Wikimedia
Vortrag Verhaag/Schäfer: Zwitscherschrecke Tettigonia cantans © Bernie Kohl, Wikimedia
Vortrag-Weltladen: Ingeborg PUJIULA Bildrechte SEZ
Vortrag-Weltladen: Ingeborg PUJIULA Bildrechte SEZ
Lesung mit Musik: Karin Bruder, Franziska Joachim, Sabine Stern, Rita Huber-Süß
Lesung mit Musik: Karin Bruder, Franziska Joachim, Sabine Stern, Rita Huber-Süß
Gastwoche HKB: Robin Siedle, Klinge(l)nde-Velofahrende
Gastwoche HKB: Robin Siedle, Klinge(l)nde-Velofahrende
Konzert Klima-Musiken: Mia Schmidt, Kathrin A. Denner
Konzert Klima-Musiken: Mia Schmidt, Kathrin A. Denner
Konzert Klima-Musiken: Barbara Heller, Ursula Euteneuer-Rohrer, Dorothee Schabert,  Ela Rosenberger
Konzert Klima-Musiken: Barbara Heller, Ursula Euteneuer-Rohrer, Dorothee Schabert, Ela Rosenberger